So kannst Du durch Meditation die Marihuana Abhängigkeit stoppen!

meditation und marihuana

Ein Traum oder doch Realität wie soll das möglich sein, Meditation und Marihuana?    

Meditation und Marihuana eine gute Kombination? Einfach bedeutet es, dass man seinen Fokus nach innen lenkt.

Es bedeutet, dass man seinen Fokus nach innen lenkt. Man konzentriert sich nicht mehr auf den Körper, oder auf Bewegung, man schließt die Augen. Langsam begibt man sich in einen Zustand der Konzentration, eine Trance. Man lenkt das Bewusstsein nach innen.

Der Ablauf und die Basics der Meditation in der THC Entzugsphase!

Die beliebteste Position ist, wenn man sich hinlegt oder mit überkreuzten Beinen sitzt. Das ist dir vielleicht aus Sendungen im Fernsehen bekannt. Es gibt noch mehr Positionen, die du selbst recherchieren kannst, wenn du möchtest. Auf jeden Fall wirst du überhaupt kein Verlangen nach Marihuana verspüren, während du meditierst, denn mit der hohen Konzentration ist das gar nicht möglich. Man kann dabei irgendetwas visualisieren.

Meditation und Marihuana! Das THC, Du und ich, die Dauerkiffer sind alle miteinander verbunden  

Das sind einige der Vorteile des Meditierens. Man kann unglaubliche Erfahrungen dabei machen. Du kannst dabei mit dem Schöpfer, dem Universum in Berührung kommen. Wir sind allesamt Teil des Universums. Wir sind alle miteinander in Verbindung, ich bin jetzt gerade mit dir verbunden.

Ich bin auch mit dem Stuhl verbunden, auf dem ich sitze; er ist aus derselben Materie, der Stuhl ist zwar nicht aus Fleisch, Blut und Zellen, aber wenn wir es weit genug zurückverfolgen, ist alles Teil der Energie. Alles, was ich bin, ist Energie, alles, was du bist, ist Energie, wir sind alle aus derselben Materie gemacht. Man kann sogar die gleichen Höhen erleben, die man hat, wenn man Marihuana raucht. Das ist, wie ich von der Meditation profitiere. (hier)

Praktischer Teil: Die Chancen der Meditation um den Marihuana Konsum zu bewältigen stehen gut!  

Welche Methode du auch anwendest, es ist wichtig, dass du aufrecht bist, Wirbelsäule und Kopf müssen aufrecht sein, denn wir haben Chakras entlang der Wirbelsäule und im Kopf, die sich aktivieren und öffnen, wenn der Körper aufrecht und im Gleichgewicht ist. Chakras sind Gedanken und Energie. Wikipedia zufolge haben wir 7 Chakras, beginnend mit dem ersten unten an der Wirbelsäule und dann entlang der Wirbelsäule hoch bis zum Kopf.

Öffne die Sieben Chakras und Du wirst den Energiefluss spüren

Das Ziel ist, dass die Chakras sich öffnen, um dadurch einen vollen Energiefluss zu erfahren. Es ist egal, was du mit den Armen und Beinen machst, man wird sowieso fast bewegungslos, wenn man meditiert. Man kann sich zwar noch bewegen, wenn es sein muss, aber es ist, als ob man die Gliedmaßen vergisst, weil der Fokus woanders ist.

Schritt für Schritt: So meditierst Du um die Marihuana Sucht zu besiegen!

Man suche sich eine stille Ecke (Zeit), z.B. abends vor dem Schlafengehen, – wenn man zu wach zum Schlafen ist, dann ist Meditieren ideal – oder auch morgens, bevor die Hektik des Tages beginnt.

Setze dich in die Position, die dir am liebsten ist. Du kannst dich auch einfach auf einen Stuhl setzen. Atme dann 5 Mal tief ein, halte den Atem an, so lange, wie du kannst, ohne dass dir unwohl wird, dann atme aus. Lenke deine Aufmerksamkeit nach innen. Das kann recht schnell geschehen, oder es dauert, bis du es hinbekommst, vor allem, wenn es dir neu ist. Je mehr du es praktizierst, je mehr kannst du es anwenden, wenn du es brauchst, ohne lange nachzudenken.

👉🏽 Lösung für rote Augen💡 THC Urintester Kit💡 THC Teststreifen💡 THC Speichel Test Kit💡 THC Speicheltester💡 THC Wischtest💡 Drogentest Haaranalyse Cannabis/THC

Keine THC Entzugserscheinungen bei der Meditation

Während du meditierst, wirst du keine Entzugserscheinungen verspüren. Ich habe sehr viel meditiert. Du kannst während des Meditierens auch Fragen stellen. Ich persönlich bekomme während des Meditierens viele Antworten. Ich kann auch an eine Person denken, sie visualisieren, ihr eine Frage stellen und Antworten erhalten. Es gibt noch viel mehr Information, die man recherchieren kann. Wende es an, um dich auf deine Ziele zu fokussieren.

Am Ende der Meditation und Marihuana Suchtbekämpfung ist wiederholen angesagt!  

Zum Ende möchte ich dich noch einmal ermutigen, dass du dich verbindlich entschließt, mit Marihuana rauchen aufzuhören und dass du alles in deiner Macht tun wirst, dieses zu erreichen. Wenn du das nicht tust, wird nichts geschehen.

Das negative Problem wenn Du bekifft schlafen gehst…und das THC im Kopf Party macht! Hier gehts zum Beitrag

Aufgeben nach 3 Tagen kommt nicht in Frage. Die Folge das Marihuana gewinnt!

Wenn du nach 3 Tagen aufgibst, wird sich nichts ändern. Alles dreht sich um Veränderung. Ich gebe dir die Methoden, die du brauchst. Du kannst es zwischen 1 – 14 Tagen schaffen. Ein Kinderspiel, Du kannst es schaffen, du hast nichts zu verlieren.

Und wenn Du doch etwas Hilfe brauchst, dann wird dir das Video helfen!

Die Wahrheit ist doch: Du kannst nur gewinnen, verloren hast Du schon, etliche Male also los. Gewinner

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

1 Trackback / Pingback

  1. Meditation gegen Cannabis Suchtdruck! Erfahrungsbericht -

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*