Ein Joint ist so heftig und schädlich wie 20 Zigaretten! Joint VS. Zigarette

Ein Joint ist so schädlich wie 20 Zigaretten

Wie schädlich ist ein Joint eigentlich im Vergleich zu normalen Zigaretten?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unabhängig davon, ob es eine Filterzigarette oder eine Selbstgedrehte ist. Was ist Deine Vermutung?

Je mehr und je länger man Cannabis konsumiert und raucht, umso höher ist das Risiko an Krebs zu erkranken. FAKT! Und das ist sogar unabhängig vom Tabakkonsum, wenn Du z.B. den Cannabis auch pur rauchst.

Forscher haben herausgefunden, dass der Rauch eines Joints vergleichbar ist mit dem Konsum von 20 Zigaretten. Das ist ganz schön krass, oder?

Dann lass uns doch mal ein bisschen rechnen: wenn Du nämlich ein Cannabis Konsument bist und täglich einen Joint rauchst, sind es 7 Tüten in der Woche. Umgerechnet wären es 140 Zigaretten. Naja, wenn’s weiter nichts ist. Und wenn man’s noch ein bisschen hochrechnet, dann wären das lächerliche 560 Zigaretten im Monat. Und wenn Du jetzt mehr als einen Joint am Tag rauchst?

Ein paar Joins machen fast 1000 Zigaretten im Monat!

Rechnet man es hoch kommt der eine oder andere schnell auf 1000 Zigaretten im Monat. Die meisten befragten Dauerkiffer gaben aber an, dass sie mindestens fünf Joints am Abend rauchen würden – im Durchschnitt. Da ist Wochenende noch nicht mit eingerechnet. Bei diesem extremen, aber realistischen Konsumverhalten käme man auf sage und schreibe 2800 Zigaretten im Monat. Auf das ganze Jahr verteilt wären es schlussfolgernd 33.600 Zigaretten.

👉🏽 Lösung für rote Augen💡 THC Urintester Kit💡 THC Teststreifen💡 THC Speichel Test Kit💡 THC Speicheltester💡 THC Wischtest💡 Drogentest Haaranalyse Cannabis/THC

Auswirkung auf das Gehirn nach 25 Jahren

zigarette_vs_Joint

Das Resultat ist am Ende ein sehr hohes Risiko! Lungenkrebs

Das Resultat ist am Ende, dass Du ein bis zur 5,7-mal höheres Risiko hast, an Lungenkrebs zu erkranken, im Vergleich zu jemandem, der kein Cannabis konsumiert und raucht.

Die Forscher haben auch noch beobachtet, dass Cannabiskonsumenten oft an keuchenden Atemgeräuschen, Enge in der Brust und dem Abhusten von Schleim leiden. Kennst Du das auch?

Der Grund: Hohe Ammoniakkonzentration

Der Grund dafür ist die hohe Ammoniakkonzentration, die im Rauch eines Joints 20-mal so hoch ist, wie bei einer normalen Zigarette. Dazu kommt noch der Stickstoffmonoxid und weitere Stickstoffoxide, die im Marihuana drei bis fünf Mal höher konzentriert sind, als im Zigarettenqualm.

Legt Euch neben Euren nächsten Joint 20 Zigaretten und macht Euch diese Menge einmal bewusst, bevor Ihr ihn anzündet.

Was geht Euch beim Lesen dieses Beitrags durch den Kopf? Lässt Euch dieser Fact „kalt“ oder regt es zum Nachdenken an? 

Die 5 häufigsten Fragen der Kiffer!

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 3]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*